Newsletter
Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen monatlichen Newsletter und wir informieren Sie über aktuelle Sonderangebote in den Mensen, neue Services des Studierendenwerk und andere Sonderaktionen.
Newsletter abonnieren







Herzlich Willkommen beim Studierendenwerk Karlsruhe

Das Studierendenwerk Karlsruhe betreut im Auftrag des Landes Baden-Württemberg in Karlsruhe und Pforzheim circa 46.000 Studierende in allen Fragen rund um das Studium. Bei uns sind alle Studierenden richtig, wenn Sie...

Wichtiger Hinweis...
Aus sicherheitstechnischen Gründen können wir aktuell nur Dateien im PDF, JPEG, BMP, TIF oder PNG Format per Mail empfangen. Bitte wandeln Sie Ihre Dateien entsprechend um, da sie sonst von unserem System nicht weitergeleitet werden.

Wir wünschen Guten Appetit!
Der Speiseplan Ihrer Mensa...
An jeder Hochschule in Karlsruhe und Pforzheim und in größeren Fachbereichen finden Sie Einrichtungen, in denen wir Sie mit unseren Verpflegungsangeboten rundum versorgen. Von Montag bis Freitag geben wir durchschnittlich 11.000 Mahlzeiten täglich aus.
Zum Speiseplan...

Mensa-Urgestein feiert 42-jähriges Dienstjubiläum

Seit 1974 schwingt unser Küchenleiter, Günther Gruber, in der Mensa am Adenauerring die Kochlöffel - schätzungsweise 70.000.000 hungrige Mäuler hat er während seiner Dienstzeit gestopft.

Karlsruhe, 03.05.2016 - Herr Gruber hatte bei uns angefangen, da hatte die „Watergate“-Affäre Richard Nixon zu Fall gebracht und die Deutsche Nationalmannschaft den WM-Pokal im eigenen Land geholt. Die Tiefkühlpizza, wie wir sie heute kennen, steckte noch in Kinderschuhen, da schwingte er bereits die überdimensionalen Kochlöffel in einer der größten Mensen Baden-Württembergs, unserer Mensa am Adenauerring. Herr Gruber erinnert sich gerne an diese Zeit zurück: „Ich hatte zuvor in einer Hotelküche gearbeitet und traute meinen Augen nicht, als ich in der Mensa die riesigen Schneebesen und Küchengeräte sah. Aber ich konnte noch so einiges dazulernen und muss sagen, dass ich eine wunderbare Zeit und ein großartiges Team um mich herum hatte.“ In der heutigen Zeit kommt es immer seltener vor, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber sich fast ein halbes Jahrhundert gegenseitig die Treue halten meint Claus Konrad, Leiter der Hochschulgastronomie, und lässt seinen Küchenleiter nur ungerne gehen: „Wir verabschieden schweren Herzens eine Persönlichkeit, die ausgeprägt, verlässlich und auch immer aufgeschlossen war, für die sich wandelnden Trends und Anforderungen unserer Gäste“, sagt Konrad mit einem weinenden und lachenden Auge.

Sino-Deutsch-Französische Ess-Kultur-Tage 2016 an der Jiaotong Universität Shanghai

Am 6. und 7. April fanden die Sino-Deutsch-Französischen Ess-Kultur-Tage am Minhang Campus der Jiaotong Universität Shanghai statt. Dies war bereits das fünfte Jahr des deutsch-chinesischen Esskultur-Austausches zwischen dem Studierendenwerk Karlsruhe und der Jiaotong Universität Shanghai. Zum ersten Mal nahmen auch die Kollegen des Crous Straßburg und des Crous Paris teil. Zum 5-jährigen-Jubiläum hielten der Vize-Geschäftsführer der Logistik Gruppe der Jiaotong Universität und die Vertreterin vom Deutschen Generalkonsulat Shanghai eine Ansprache. Herr Postert vom Studierendenwerk Karlsruhe und Herr Chazal vom Crous Straßburg veranschaulichten anschließend in Präsentationen das studentische Leben in Karlsruhe und Straßburg sowie den Service der beiden Studierendenwerke. Am Ende wurde ein neuer Vertrag zur Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen dem Studierendenwerk Karlsruhe und der Jiaotong Universität Shanghai unterzeichnet. Deutsche und französische Gerichte wurden in der Mensa der Jiaotong Universität angeboten. Die Studierenden warteten bereits in einer langen Schlange, um das authentische deutsche und französische Essen zu probieren. Die Esskultur-Tage 2016 fielen mit dem 120. Geburtstag der Jiaotong Universität Shanghai zusammen. "Durch die deutsch-chinesischen Ess-Kultur-Tage hat sich in den letzten 5 Jahren eine sehr gute Kooperation entwickelt, die den Austausch zwischen beiden Kulturen fördert und zum gegenseitigen Verständnis beiträgt", so Postert und fügt an: "Für die Zukunft erwarten wir eine noch intensivere Zusammenarbeit beider Seiten."

Teilnehmer für Umfrage gesucht...
Wie können Hochschulen Studierende mit pflegebedürftigen Angehörigen unterstützen? Dieser Frage geht die Hochschule Pforzheim im WS 2015/16 nach. Bisher ist über die Situation von Studierenden in diesem Umfeld nur wenig bekannt. Die studentische Initiative für Marktforschung - „Sonar“ - der Hochschule Pforzheim führt daher im kommenden Semester Interviews zum Thema durch. mehr...








UNIverse
Mit der kostenlosen App hast du Zugang zu allen Informationen rund ums Studierendenleben: Tagesaktuelle Speisepläne - Zimmervermittlung - Jobbörse - Schwarzes Brett - Tandem-Sprachpartner - Veranstaltungen - News.

Das Schwarze Brett
Gebrauchtes Fahrrad, Kühlschrank übrig, Fachliteratur. Am digitalen schwarzen Brett könnt ihr anbieten und suchen. Von Studierenden für Studierende. mehr...

Kontakt
Studierendenwerk Karlsruhe AöR
Adenauerring 7
76131 Karlsruhe
Telefon 0721 6909-0
Telefax 0721 6909-292

Und so finden Sie zu uns:
Stadtplan-Link
Wegbeschreibung

Studierendenwerk eröffnet neue Cafebar im Mathematikgebäude
Am 5. Oktober öffnet das Studierendenwerk Karlsruhe die Pforten seiner Cafebar im neuen Mathematikgebäude des Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Natürlich gilt auch in unserer neuen Cafebar die Maxime, das Hauptaugenmerk auf das Bio- und Regionalsortiment zu legen. So werden ausschließlich Bio-Kaffee und regionale Milch verwendet - auch ein großer Teil unserer Kaltgetränke sind Bio- und Fairtrade-zertifiziert. Die Backwaren und belegten Brötchen beziehen wir von einer regionalen Bäckerei. Darüber hinaus können sich unsere Gäste auf ständig wechselnde Aktionen freuen. Und auch in Sachen Umweltschutz leistet die neue Cafebar Pionierarbeit, denn unsere To-Go-Produkte sind komplett umweltfreundlich und biologisch abbaubar. Am Bau der Cafebar waren neben dem Studierendenwerk Karlsruhe der Landesbetrieb Vermögen und Bau, Vertreter des KIT und Christiane Luiz Innenarchitektur Consulting beteiligt. Die Kosten haben sich auf 100.000 Euro belaufen, davon sind 70% vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst übernommen worden.

Karlsruhes Kultur kostenlos kredenzt!
An alle Erstsemester: ganz Karlsruhe freut sich auf euch! Ehrlich!
Als kleines Willkommensgeschenk können alle Erstsemester an Karlsruher und Pforzheimer Hochschulen das „Kulturscheckheft“ auf unserer App UNIverse nutzen, um freien Eintritt zu Clubs, Kinos, Museen, Theater etc. zu bekommen.

Barriere- und genderfreie Wickelmöglichkeiten für Eltern
Liebe Eltern,
im Foyer der Mensa am Adenauerring - gegenüber des Haupteinganges - finden Sie eine Wickelmöglichkeit auf der Behindertentoilette. Diese Wickelmöglichkeit ist barriere- und genderfrei. Weitere Wickelmöglichkeiten gibt es in den Damentoiletten im Foyer der Mensa am Adenauerring und in den Damentoiletten im Foyer des Studentenhauses. Sollten Sie weitere Unterstützung benötigen, kommen Sie zu uns in das International Student Center (ISC). Wir sind gerne für Sie da.

Ab Donnerstag, 15.07. Neues Soliessen in der Mensa - Helfen beim Essen!
Karlsruher und Pforzheimer Studierende helfen Kindern beim Essen!
Das Studierendenwerk Karlsruhe stellt am Mittwoch, den 15.07.2015 sein neues Solidaritätsprojekt vor. Die Projektpartner Studierendenwerk Karlsruhe, Evangelische Hochschulgemeinde (ESG) und Katholische Hochschulgemeinde (KHG) unterstützen mit „Kinder in Syrien brauchen unsere Hilfe“ ein Jahr lang die SOS-Kinderhäuser in Damaskus, Aleppo und Latakia.

Ex-Chefredakteur des Satiremagazins "Titanic", Thomas Gsella, zu Gast im Studentenhaus (Festsaal)
„Vom Flugzeug der Hölle ins Tretboot des Grauens“: In seinem neuen Bühnenprogramm geht der "Ex-Titanic-Chefredakteur“, Robert-Gernhardt-Preisträger und Stern-Hauslyriker Thomas Gsella auf Weltreise. Zu hören und zu sehen sind komische Kurzerzählungen über bizarre Abenteuer in Asien, Belgien und Unterfranken sowie bizarre Kurzfilme über die komische Welt der Technik – ein Abend voller wunderlicher Ausflüge in die zwickeligen, ja tückischen Grenzregionen des Daseins.

Lager-, Montage- & Produktionshelfer

Umzugshelfer